Tag 14: Auf nach Polen

Nachdem wir gestern auf der Fahrt von Estland nach Lettland, unmengen von Störchen auf Feldern, an Straßenrändern oder auch den Verkehr lahmlegend, über die Straße stolzierend gesehen haben, sind wir pünktlich zur Rush hour in Riga eingerollt.
Was haben wir uns gefeiert, bei der Sichtung eines mega großen Supermarktes. So was haben wir vereinzelt, das letzte mal in Norwegen gesehen.🎶🎵💃🏼🎉🕺🏻🎊🎶🎵
Also rein ins Paradies und für die abendliche Grillensession mit Team #23 fix eingekauft.🍗🥑🥩🍅 Es ist kaum zu glauben, aber wir haben das erste mal in den letzten 14 Tagen unseren Schlafstellplatz vor 22uhr bezogen.💪🏼😊 Puhhhh, das tat auch echt mal gut!

Mit einem Lachen ins Bett gegangen und heute morgen erholt wieder erwacht. Der Tag kann also kommen!
Roadbook Aufgabe für den heutigen Tag: „Stelle ein Kreuz auf dem Crossing Hill“
Kurz recherchiert und auf geht’s ca. 12 km nördlich von Šiauliai.
1993 besuchte Papst Johannes Paul II. diesen Ort und Pilger bringen Kreuze auf diesen Hügel, häufig verbunden mit einem Wunsch oder einem Dank.
Selbstverständlich haben auch wir ein mit Kabelbindern gepimptes HolzKreuz und unseren Wunsch dort gelassen.👍🏻😊

Unser Weg führte weiter in die zweit größte Stadt Litauens/Kaunas. Ein echt charmantes Städtchen mit einer ewig langen Baumallee in der Fußgängerzone und der Weltbesten Patisserie.😋mmhhhh

Nach kurzer Lagebesprechung, haben wir relativ rasch entschieden Kaliningrad auf unserer Tour, wegen der noch immer fehlenden Autopapiere auszulassen. Und da wir noch immer on the Road Richtung Danzig sind, haben wir grade das große Glück, von 100 Störche mehr und die Marsuren-Seenplatte auf unserer Reise sehen zu dürfen.

Status des Autos: ☝🏻💡🚗Glühbirnen Anzeige meldet einen Defekt❗️Haben daher die Motorhaube geöffnet, einmal an der Karosserie gerüttelt und siehe da ?!??
ES GEHT WIEDER! 😂😂

2018-06-29T21:26:16+00:00 29. Juni 2018|On Tour|